Postfix-Konfiguration: www-data im Return-Path ändern

Im Quellecode einer Email gibt es deutlich mehr Informationen als das Email-Programm dem Nutzer anzeigt. Eines dieser verborgenen Informationen ist der Return-Path, der von Spam-Filtern gerne ausgewertet wird. Passt dieser nicht, wird die Email in den Spam-Ordner verschoben.

Auch kann es beim Zielserver dazu führen, dass er die Email mit dem „falschen“ Return-Path mit der Fehlermeldung „501: Sender address must contain a domain“ gar nicht annimmt.

In der Voreinstellung eines Debian/Ubuntu Servers wird als Return-Path www-data@xonu.de verwendet. Im Magento-Shop wird meistens eine andere Email-Adresse als Absender eingetragen, z.B. bestellungen@mein-shop.de. Die Tatsache, dass der Return-Path-Wert sich von from From-Wert unterscheidet, kann dazu führen, dass Emails in den Spam-Ordner verschoben werden.

Durch Anpassung der Postfix-Konfiguration auf dem Server kann der Return-Path geändert werden:

1. Im Verzeichnis /etc/postfix/ erstellen Sie die Datei mit dem Namen canonical und folgendem Inhalt:

www-data   bestellungen@mein-shop.de

2. Führen Sie auf der Kommandozeile den folgenden Befehl aus:

postmap hash:/etc/postfix/canonical

Überprüfen Sie, dass im Verzeichnis /etc/postfix/ die Datei canonical.db erstellt wurde.

3. Fügen Sie der Postfix-Konfigurationsdatei /etc/postfix/main.cf folgende Zeile hinzu:

canonical_maps = hash:/etc/postfix/canonical

Beachten Sie, hier wird die Datei ohne Erweiterung angegeben. Postfix sucht beim Start automatisch die Datei mit der Erweiterung .db.

4. Starten Sie Postfix neu:

/etc/init.d/postfix restart

Schicken Sie eine Test-Email (Bestellung aus dem Backend manuell versenden) und überprüfen Sie den Return-Path im Quellcode der Email:

Der obige Screenshot zeigt die Ecke des Email-Fensters von Thunderbird, daneben einen Auszug aus dem Email-Quelltext: Der From-Wert gleicht dem Wert von Return-Path.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.