Bezahlung per Nachnahme

Zahlung per Nachnahme ist mit relativ hohen Gebühren für den Kunden verbunden. Und dennoch entscheiden sich genug Kunden für diese Zahlungsmethode, um sie anzubieten.

Nachtrag vom 12.05.2012: „Nachnahme“ schreibt sich übrigens mit „h“ und leitet sich vom „nehmen“ ab, weil der Kunde die Ware nach dem Annehmen oder „nach Nahme“ bezahlt.

Preisangaben und Hinweise der DHL zum Versand per Nachnahme:
Stand: Januar 2012

  • +5 EUR (inkl. MwSt.) zzgl. zum Preis des Pakets
  • 2 EUR des eingezogenen Betrags wird als Übermittlungsentgelt einbehalten (nicht bei Unzustellbarkeit)
  • Höchstbetrag für den Einzug: 3.500 EUR
  • Zahlung des offenen Betrags ausschließlich in bar
  • Der Service „Nachnahme“ kann nicht mit „Unfrei“ kombiniert werden.

Angenommen, der Kunde gibt in Ihrem Shop eine Bestellung im Wert von 90 EUR auf. Für den Versand berechnen Sie pauschal 5 EUR. Als Nachnahmegebühr sind zusätzliche 5 EUR fällig. Der zu zahlende Gesamtbetrag für diese Bestellung beträgt somit 100 EUR.

Der Betrag von 100 EUR erscheint auf dem Paketaufkleber, der Paketbote wird allerdings 102 EUR in bar von Ihrem Kunden verlangen:

Nachnamesendung: DHL-Paketaufkleber

Der auf dem Paketaufkleber angegebene Betrag wird auf Ihr Konto von der Deutschen Post überwiesen.

Es gibt genug Kunden, die aus verschiedenen Gründen Zahlung per Nachnahme wählen, sodass es sich lohnt, diese Zahlungsmethode anzubieten.

Der Kunde kann die Annahme der Nachnahmesendung an der Tür verweigern (oder bei der Post absichtlich nicht abholen). Die Sendung geht dann an den Absender zurück. Sie als Shop-Betreiber bleiben auf den Versandkosten und der Nachnamegebühr (!) sitzen. Die Annahmeverweigerung oder absichtliche Nichtabholung der Sendung hält sich, meiner Erfahrung nach, in Grenzen.

Einrichtung von Nachnahmezahlungen in Magento

Die Einrichtung der Schnittstelle ist mit wenig Aufwand verbunden. Um in Magento Nachnahme als Zahlungsmethode anzubieten, empfehle ich diese Erweiterung.

Bei der Versand-Automatisierung mit DHL Intraship muss die folgende Einstellung für Nachnamesendungen bewusst gewählt werden:

DHL Intraship und Nachnamesendungen

  • Nachnahmegebühr von 2 Euro vom Gesamtbestellwert abziehen (nur Nachname-Bestellungen): Ja/Nein

Die Bezeichnung dieser Einstellung ist eigentlich nicht korrekt, denn bei den 2 EUR handelt es sich nicht um „Nachnahmegebühr“, sondern um das so genannte „Übermittlungsentgelt“, das der Kunde zusätzlich zu dem Betrag zahlt, der auf dem Paketaufkleber angegeben ist. Ist der Gesamtwert der Bestellung 100 EUR, wird dieser Betrag auf dem Paketaufkleber aufgedruckt. Der Kunde zahlt dem Paketboten aber 102 EUR.

Das Übermittlungsentgelt hat eine ähnliche Bedeutung wie die Transaktionsgebühr bei Online-Bezahldiensten und ist natürlich nur dann fällig, wenn der Kunde zahlt.

Die Tatsache, dass der Kunde mehr zu zahlen hat als ihm berechnet wurde, wird grundsätzlich als unangenehm empfunden. Der Shop-Betreiber hat nun die Möglichkeit, die 2 EUR Übermittlungsentgelt zu übernehmen, in dem er auf dem Paketaufkleber einen um 2 EUR reduzierten Gesamtbetrag angeben lässt. Setzen Sie in diesem Fall „Nachnahmegebühr von 2 Euro vom Gesamtbestellwert abziehen“ auf „Ja“.

Wenn Sie sich für „Nein“ entscheiden, sollten Sie den Kunden im Vorfeld über diese Zusatzgebühr informieren. Eine elegante und einfache Möglichkeit dies zu tun, ist 7 EUR (statt 5 EUR) als Nachnahmegebühr anzugeben und 2 EUR vom Gesamtbestellwert abziehen.

Der auf dem Paketaufkleber angegebene Gesamtbetrag wird von der Deutschen Post auf das unter System > Konfiguration > DHL Intraship > Absenderdaten > Bankdaten angegebene Konto überwiesen.

Der Kunde kann die Annahme der Nachnahmesendung an der Tür verweigern (oder bei der Post absichtlich nicht abholen). Die Sendung geht dann an den Absender zurück. Sie als Shop-Betreiber bleiben auf den Versandkosten und der Nachnahmegebühr (!) sitzen. Die Annahmeverweigerung oder absichtliche Nichtabholung der Sendung hält sich, meiner Erfahrung nach, in Grenzen.

Dieser Beitrag wurde unter Zahlungsmethoden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Bezahlung per Nachnahme

  1. Pingback: Bezahlen per NachnaHme in Magento – Cash on Delivery | Magento Training und Beratung (Magento Beratung/Consulting und Training/Schulungen)

  2. Aydin sagt:

    Hallo,

    danke für deine Anleitung aber irgendwie klappt das mit der Auswahl von CashOnDelivery unter DHL in der angegeben Zeile für die Auswahl der Nachnahmezalung iwie nicht… also CashOnDelivery taucht gar nicht in der Liste der Zahlungsarten auf…

    Könnt ihr da bitte nachhelfen :) ?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *