Market Ready Germany macht den Shop fit …für Neuinstallation!

Verwendung von Market Ready Germany (MRG) ist nicht empfohlen, da die Erweiterung viele unnütze Module zwecks Werbung installiert, die im Nachhinein nicht entfernt werden können, da sie in der Konfiguration der Erweiterung als notwendige Module deklariert sind. Ferner lässt sich die Erweiterung nicht sauber entfernen, sondern hinterlässt weitreichende Änderungen am Shop-System.

MRG habe ich damals auf Magento 1.5.0 installiert. Offiziell war MRG zu diesem Zeitpunkt mit Magento 1.4 kompatibel, doch die Installation über den Downloader konnte fehlerfrei abgeschlossen werden. Später habe ich entdeckt, dass die Schaltfläche “In den Warenkorb” auf Detailseite aller Artikel blockiert ist! Im Nachhinein habe ich herausgefunden, dass dies von MRG verursacht wurde.

Erweiterungen, die Market Ready Germany installiert:

  • market_ready_germany
    • Steuerklassen für Deutschland – lassen sich manuell einrichten
    • Impressum-Modul – überflüssig, da ähnliche Funktionalität wie statische Blöcke
    • Statische Blöcke in Bestellbedingungen – einfache Code-Anpassung nötig
    • CMS-Seiten für Impressum, AGB, Wiederruf – auch manuell möglich
    • Email-Templates – basieren auf dem Impressum-Modul (und funktionieren nach der Deinstallation nicht vollständig) – lieber statische Blöcke verwenden!
  • Locale_Mage_community_de_DE
    • Deutscher Sprachpacket für Magento
  • BankPayment
    • Vorkasse
  • symmetrics_trustedrating
    • Trusted Shops Kundenbewertungen
    • Grauer Kasten mit Sternchen
    • Macht ohne Abonnement bei TrustedShops und Kundenbewertungen keinen Nutzen
  • symmetrics_cashticket
    • Bezahlung mit einem PIN-Code von CashTicket, dadurch mehr Privatsphäre, da keine Angabe von Kreditkarte nötig
  • Mage_Econda
    • Encoda Web Shop Controlling
    • Umfangreiche Analyse und Live-Ticker
    • Speichert Ihre Shop-Daten auf dem eigenen Server
  • Flagbit_Factfinder
    • Suchvorschläge während des Tippvorgangs im Suchfeld
Fazit: Nur 2 von 7 Erweiterungen bieten einen  Mehrwert für den Shop-Betreiber (die Vorkasse und der deutsche Sprachpaket), sind aber über Magento Connect auch unabhängig von MRG installierbar. Einstellungen, die MRG durchführt sind ebenfalls über die Magento-Administration machbar. Der Aufwand für manuelle Einstellungen steht allerdings in keinem Verhältnis zu der Abhängigkeit und Unflexibilität, die MRG mit sich bringt. Daher nur zu Lernzwecken auf einer Testinstallation zu gebrauchen, aber niemals in einer Produktivumgebung!

Eine gute Alternative zu German Market Ready, neben der manuellen Umsetzung der Anpassungen, stellt German Setup dar.

Dieser Beitrag wurde unter Schwarze Liste abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Market Ready Germany macht den Shop fit …für Neuinstallation!

  1. Mandatory sagt:

    Ziemlich dreist finde ich, dass TrustedShops die Nutzung von MRG nicht nur empfiehlt, sondern ganz dubios aufzwingt. Denn wer die Konditionen genau liest, wird feststellen, dass die günstigeren Preise für „Magento
    mit Market Ready Germany 2.0“ gelten. D.h. die Nutzung von MRG ist Pflicht, wenn man rund 120,- € jährlich sparen möchte.

  2. rony67 sagt:

    Wir sind gerade am Einrichten eines neuen Shops in dem aufgrund Workshop-Unterlagen MRG installiert wurde. Was ist zu beachten oder ist es überhaupt möglich bzw. sinnvoll MRG zu deinstallieren um dann German Setup zu installieren?

  3. Dennis sagt:

    GermanSetup ist aber deutlich leichtgewichtiger programmiert – es ist nur eine Extension und kein Bündel aus mehreren Extensions. Ich würde MRG entfernen. Zwar bleiben Spuren im Shop (u. a. angelegte CMS-Seiten und Blöcke), aber ohne den Müll wir man auf lange Sicht einen saubereren Shop haben.

    • Mrs_Byte sagt:

      Es bleiben sogar erhebliche Spuren von MRG im Shop – payone, DB-Tabellen und jede Menge Code-Dateien.
      EIne solch unsaubere Deinstallation einer Extension habe ich vorher noch nicht gesehen und ich empfand es als Unverschämtheit, als ich das entdeckte. Bei Deinstallationen jeglicher Software bleiben oft „Reste“, nur oftmals wird man darauf auch hingewiesen – bei MRG nicht.
      Es empfielt sich aus meiner Sicht, den Shop neu aufzusetzen und German-Setup / FireGento als Extension und die Deutsche Lokalisation einzuspielen.
      Viel Erfolg
      Mrs_Byte

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *